Staatliche Hilfsmaßnahmen für Unternehmen in der COVID-19-Krise. Eine begleitende Analyse operativer Aspekte und Unternehmenseinschätzungen (State Aid Measures for Companies in the COVID-19 Crisis. An Accompanying Analysis of Operational Aspects and Company Assessments)
Monographien, Juni 2021, 112 Seiten
Auftraggeber: Bundesministerium für Finanzen
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
Online seit: 14.06.2021 0:00
 
Als Reaktion auf die COVID-19-Krise hat die Regierung ein Paket an Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft zusammengestellt. Dieser Bericht analysiert anhand von drei Sonderbefragungen des WIFO-Konjunkturtests die Inanspruchnahme und Einschätzung der Wirksamkeit der eingesetzten Instrumente auf Unternehmensebene. Die Mehrzahl der österreichischen Unternehmen ist demnach erheblich von der Krise betroffen. Die Hilfen werden insgesamt weitgehend als hilfreich eingeschätzt, wobei sich die Beurteilung zwischen den Unternehmen unterscheidet. Jene Unternehmen, die die Unterstützung als nicht ausreichend bezeichnen, melden überwiegend geringe Liquiditätsreserven und sind tendenziell stärker insolvenzgefährdet. Auf Basis der vorliegenden Evidenz werden mögliche Mitnahme- und Missbrauchseffekte diskutiert.
Keywords:TP_Wettbewerbsfaehigkeit, Befragung der Industrie
Forschungsbereich:Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb – Arbeitsmarkt, Einkommen und soziale Sicherheit
Sprache:Deutsch

State Aid Measures for Companies in the COVID-19 Crisis. An Accompanying Analysis of Operational Aspects and Company Assessments
In response to the COVID-19 crisis, the government has put together a package of measures to support the economy. This report analyses the utilisation and effectiveness of the instruments used at the company level in a timely manner on the basis of three special surveys conducted as part of the WIFO-Konjunkturtest (business cycle survey). The analysis shows that the majority of surveyed companies are severely affected by the crisis. The assistance is largely considered helpful, although differences in the assessment between the measures also become apparent. Those companies that describe the support as insufficient report mostly low liquidity reserves and tend to be more at risk of financial distress. Based on the available evidence, possible deadweight and misuse effects are discussed.